Die Kraft der Kräuter nutzen

 

Mir geht es wahrscheinlich ähnlich wie vielen anderen Gartenbegeisterten auch. Im Frühjahr kann ich es gar nicht erwarten, hinaus zu eilen und mich nützlich zu machen. Da kann es schon passieren, dass während der „Eisheiligen“ noch die eine oder andere Pflanze erfriert, weil sie zu früh gepflanzt wurde. Nur leider lässt meine Lust an der Gartenarbeit kontinuierlich, mit dem kürzer werden der Tage, nach (so ab der Sommersonnenwende 21. Juni).

Das Schöne an den Wildkräutern und Wildgemüse ist, dass man sie nur begrenzt bis gar nicht pflegen muss. Man braucht bloß den richtigen Zeitpunkt abzuwarten um sie dann zu ernten.

Nun habe ich ein richtig tolles Buch mit nützlichen Anwendungen und  einfachen Rezepten gefunden, um die Kraft der Kräuter für mich und meine Lieben zu nutzen. Und die Umwelt freut sich auch.

Wollte schon immer mal eine Alternative zu den herkömmlichen Shampoos. Ganz einfach und simpel zu machen ist da das Roggenmehl-Shampoo. Hatte alle Zutaten zuhause und schon konnte ich es ausprobieren. Funktionierte super.

So als nächstes probiere ich die Birkensaft-Reinigungskur und dann gönne ich mir den Schafgarbewein mit einer Kräuterpizza.

350 Tipps für Wohlbefinden, Schönheit, Küche, Haus und Garten 

von Irene Hager, Alice Hönigschmid und Astrid Schönweger

Mein Tipp: Der Löwenzahn Verlag, beheimatet in Innsbruck, publiziert wirklich tolle, praxisbezogene Bücher aus den Bereichen Biogarten, Selbstversorgung, Permakultur, Kräuterwissen, Gesunde Ernährung uvm. Die authentischen und wunderschön gestalteten Sachbücher ermöglichen es sofort mit der Umsetzung von Ideen und Wünsche anzufangen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfeld