Diane Brasseur

Die Meisterin des inneren Monologs 

 Diane Brasseur

 eine Autorin die man sich merken sollte

Welch Glück, dass nun ihr zweites Buch „Leidenschaft ist doch nicht alles“ soeben auf Deutsch, bei dtv premium erschienen ist. 

„Ich will kein Verhältnis haben.“ Er sagt nicht „mit dir“ bloß, dass er nicht will. Ja, und dann sagt er noch, dass Leidenschaft doch nicht alles sei. Mit diesen Worten verlässt ein Mann seine Freundin, genau an jenem Tisch im Café an dem sie sich, vor nicht allzu langer Zeit, kennengelernt haben.

Lange Motorradfahrten durch Paris, eng an seinen Körper geschmiegt und die Leidenschaft Frischverliebter. Und dann ist plötzlich alles vorbei – ohne Vorwarnung, ohne Anzeichen. 

Der innere Monolog der Erzählerin und der knappe auf den Punkt gebrachte Schreibstil entfaltet eine magische Anziehungskraft und lässt uns nicht nur Zaungast  der Geschichte sein, man wird fast ein Teil davon. So offenbart sich immer konkreter, dass eigentlich der Vater die zentrale männliche Figur in ihrem Leben einnimmt und somit kaum Platz bleibt, für eine andere große Liebe. 

 Nach Diane Brasseurs Erstling „Der Preis der Treue“ war ich schon sehr gespannt auf das neue Buch und  wurde nicht enttäuscht. Ich habe es in einem Zug verschlungen. 

Für Begeisterte! Ebenfalls bei dtv, das erste Buch der Autorin:

 Der Preis der Treue

Ein verheirateter, vierundfünfzigjähriger Pariser Anwalt, der sich nach langer Ehe in die sehr viel jüngere Alix verliebt hat, steht  vor einem großen Dilemma, da er sich mit seiner Frau sehr verbunden fühlt und sie auf keinen Fall verlieren will. Ein innerer Monolog der tief in die Gefühlswelt blicken lässt mit der Frage ob Liebe vor Leidenschaft steht und was zu leben erlaubt ist. Ein fantastisches Buch – zutiefst menschlich.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfeld