Rundell Katherine: Feo und die Wölfe

 

Den Beginn macht ein Jugendbuch, in dem gerade diese faszinierenden Tiere eine große Rolle spielen.

Katherine Rundell: Feo und die Wölfe

Wer bei diesem Cover nicht schwach wird – na ich weiß nicht?! Feo und ihre Mutter leben in der Einsamkeit der russischen Wälder, völlig abgeschieden und im Einklang mit der Natur. Sie sind Wildwolfers, ihre Aufgabe ist es verweichlichte Wölfe, die sich an das Leben mit Menschen gewöhnt haben (von Adeligen, die es schick finden, Jungtiere in ihr Haus zu holen) wieder auszuwildern. Eines Tages taucht  der grausame General Rakow auf und befiehlt ihnen, die Wölfe von nun an zu töten. Als Feos Mutter gefangen genommen und  verschleppt wird, beginnt die abenteuerliche Suche nach ihr durch die raue und kalte Wildnis. Mit Hilfe eines desertierten jungen Soldaten und den drei halbzahmen Wölfen, Graupelz, Weisspelz und Schwarzpelz gelingt es Feo schließlich ihre Mutter zu finden und zu befreien.

Das Buch ist vom Verlag ab 11 Jahre empfohlen. Dem kann ich mich nicht anschließen, denn obwohl die Sprache schlicht und einfach gehalten ist, hat die Geschichte schon ein paar Grausamkeiten zu bieten. Ich würde sagen; ab 13 Jahre….. aber dann, ein abenteuerliches, fesselndes Buch, das kaum loslässt und uns in das historische Russland entführt.

erschienen im Carlsen Verlag 2017

….und noch ein Tipp.

Antje Babendererde: Isegrim – Eine Liebe in Wolfsnächten

Eine Wölfin die sich im Wald ansiedelt um dort ihre Jungen zur Welt zu bringen, die 16jährige Jola, die von diesen Tieren fasziniert und mit der Natur tief verbunden ist. Ein Mordfall, der noch lange nicht geklärt ist, ja und natürlich ein bisschen Liebe…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfeld