Sedaris David: Let’s explore diabetes with owls

Ach ich liebe sie, die Kurzgeschichten von David Sedaris. Um mein Englisch ein bisserl aufzufrischen lese ich sie diesmal in Originalsprache – kann ja wirklich nicht schaden. Aber keine Angst das Büchlein gibt es auch in deutscher Übersetzung: Sprechen wir über Eulen und Diabetes!!!

Brillantly clever, inventive and funny (Guardian)

Der amerikanische Autor, Humorist und Essayist, der wohl über sich selbst am besten lachen kann, schreibt  vor allem autobiographisch und macht weder vor seiner großen Familie, seinem griechischen Erbe, seinen verschiedenen Jobs, seiner Erziehung und auch nicht vor seinen Beziehungen halt. Der Eindruck, dass der Mensch von seinen alltäglichen Vorurteilen und seinen eigenen Befindlichkeiten „When it comes to politics, all I can offer is emotion.“ bestimmt wird und dass, Missverständnisse und das Nicht-verstehen-können/wollen im sozialen Umfeld uns ausmachen, offenbart sich mir mit jedem neuen Essay.  Ich könnte mich zerkugeln… die zweite Geschichte „Attaboy“ (Guter Junge!), in der die veränderten Erziehungsmethoden über die Generationen hinweg, zum Thema gemacht werden, erinnert mich ein bisschen an meine Kindheit und der ironische Unterton nimmt auch mancher Tragik die Schärfe.

Wer mehr von David Sedaris lesen möchte findet auch Neueres. Im Herbst letzten Jahres erschien:  wer’s findet, dem gehört’s; meine Tagebücher und ich.

„Wer anderer Leute Tagebücher liest, der bekommt, was er verdient.“ David Sedaris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pflichtfeld